Skip to main content
Skip table of contents

Innenbewegungsmelder

Beschreibung

Der Innenbewegungsmelder erkennt sich bewegende Wärmequellen und aktiviert oder deaktiviert die Funktionen von Niko Home Control.

Übersicht

Betrieb

Der Innenbewegungsmelder erkennt sich bewegende Wärmequellen mit Hilfe der Passiv-Infrarot-Technologie (PIR). Wenn eine Bewegung
erkannt wird, aktiviert oder deaktiviert der Bewegungsmelder bestimmte Funktionen von Niko Home Control. Diese Funktionen werden
bei der Programmierung der Installation zugewiesen, indem Funktionen mit der eindeutigen Adresse jedes Innenbewegungsmelders verknüpft werden.
Wenn eine Person den Erfassungsbereich betritt, löst der Bewegungsmelder das Startverhalten aus. Wenn die Person
den Erfassungsbereich verlassen hat oder sich bewegungslos im Bereich aufhält, wird das Stoppverhalten nach Ablauf der Ausschaltverzögerung
eingeleitet.
Der Innenbewegungsmelder verfügt über eine Option für den manuellen Modus. Im manuellen Modus verhält sich der Innenbewegungsmelder so, als
gäbe es eine permanente Bewegung. Drücken Sie die Taste für den manuellen Modus, um diesen Modus zu aktivieren oder zu deaktivieren. Wenn der manuelle Modus nicht
deaktiviert wird, bleibt die mit diesem Bewegungsmelder verknüpfte Funktion 4 Stunden lang aktiv.

Installation

Der Innenbewegungsmelder besteht aus zwei Teilen: dem Sensor und dem Sockel. Die Brücke wird mit Schrauben auf eine
Standard-Unterputzdose montiert.



  • Der Innenbewegungsmelder ist ausschließlich für Innenanwendungen geeignet.
  • Montieren Sie den Innenbewegungsmelder in 90 - 110 cm Höhe über dem Boden.
  • Der maximale Erfassungsbereich beträgt 8 m.


Installieren des Innenbewegungsmelders:

  1. Verbinden Sie den Sockel mit dem zweiadrigen Buskabel. Auf der Rückseite des Sockels befinden sich zwei „B1“-Kontakte und zwei „B2“-Kontakte. Verbinden Sie jedes einzelne Kabel mit einem „B1“-Kontakt und einem „B2“-Kontakt.

      • Die Adern des Bus-Kabels 9 - 10 mm abisolieren.
      • Pro Kontakt kann maximal ein Draht mit einem Durchmesser von 0,5 - 1 mm angeschlossen werden.
      • Die Polarität spielt in diesem Fall keine Rolle.


    Der Sockel ist nun angeschlossen. Verwenden Sie die anderen „B1“- und „B2“-Kontakte, um bei Bedarf eine Verbindung zum nächsten Bedienelement herzustellen.

  2. Befestigen Sie den Sockel mit Schrauben an der einzelnen Unterputzdose. Verwenden Sie einen Sockel mit einem Krallensatz, wenn in der Unterputzdose keine Schraubenlöcher vorhanden sind. Es gibt zwei Arten von Brücken:

    • Sockel 60 x 71 mm mit Krallenbefestigung (Belgien)
    • Sockel 71 x 71 mm mit Schraubbefestigung (Niederlande)
  3. Drücken Sie den Sensor auf den Sockel, bis er einrastet.

Auswahl der Einstellungen des Innenbewegungsmelders

Einstellen der Lichtempfindlichkeit

Mit dem Potentiometer unter der Abdeckung des Sensors kann die Lichtempfindlichkeit auf einen beliebigen Wert
zwischen 5 und 1.200 Lux eingestellt werden.
Zum Ändern dieser Einstellungen:

  1. Öffnen Sie die Abdeckung.
  2. Verwenden Sie einen Schraubendreher, um das Potentiometer auf die gewünschte Einstellung zu drehen. Drehen Sie das Potentiometer im Uhrzeigersinn, um die Lichtempfindlichkeit zu verringern (bis zu einem Maximum von 1.200 Lux oder Tageslicht). Drehen Sie das Potentiometer gegen den Uhrzeigersinn, um die Lichtempfindlichkeit zu erhöhen (bis zu einem Minimum von 5 Lux oder Nacht).

Einstellen der Ausschaltverzögerung

  1. Die Ausschaltverzögerung kann in der Niko Home Control-Programmiersoftware eingestellt werden. Nach erfolgter Installation kann der Benutzer diese Einstellung selbst in der Software anpassen.


Technische Daten

  • Betriebsspannung: 26 V DC (SELV, Sicherheitskleinspannung)
  • CE-Kennzeichnung
  • Erfassungswinkel: 180° horizontal, 60° vertikal
  • Erfassungsbereich: 8 m (horizontal)
  • Lichtempfindlichkeit: 5 - 1.200 Lux
  • Handbedienmodus
  • Umgebungstemperatur: 5 – 40 °C
JavaScript errors detected

Please note, these errors can depend on your browser setup.

If this problem persists, please contact our support.